Seitensprung

Ich habe mich verführen lassen. Es ist schon einige Zeit her, etwas über ein Jahr inzwischen. Man sollte also meinen, die Erinnerung würde nun endlich verblassen. Aber nein, das Gegenteil ist der Fall. Fast täglich werde ich erinnert an diesen Moment der Schwäche. Lästig.

Fragte mich jemand, so wüsste ich im Nachhinein nicht einmal mehr, wie es überhaupt dazu kommen konnte. Jugendlicher Leichtsinn taugt sicher nicht als Erklärung. Jedoch, Jungs werden nicht gefragt. Dabei brauchen die vermeintlich Starken Hilfe ab- und zu. Und dann wollen sie sich verstanden wissen. Was sie erwarten? Üblicherweise nicht viel. Aber Aufrichtigkeit.

Seit Jahren hatte ich nur die Schärfsten an meine Haut gelassen. Mit ein wenig Übung blieben, bei ausreichend Fingerfertigkeit und Feuchte, keine sichtbaren Blessuren zurück, selbst bei hastigem Vollzug und unter Zeitdruck. Doch Lust und Laune drängen nicht jeden Tag gleichermaßen, ein äußerlicher Zwang jedoch bisweilen. Und so suchte ich nach dem Quantum Mehr. Mehr Präzision, mehr Effizienz, mehr Glätte, mehr Befriedigung für mich. Und für sie.

Da nun meine Gutgläubigkeit schon einmal enttäuscht worden war, und ich das mühsam zurück gewonnene Vertrauen nicht erneut auf ́s Spiel setzen wollte, nahm ich sie kurzentschlossen mit. Die Eine.

Gemeinsam ließen wir uns also die Vorzüge der neuesten Geräte erklären. Vierdimensionale Schwingungen. Langanhaltende Vibrationen. Dauerhafte Zufriedenheit. Garantiert. Das Spitzenmodell, das keine Wünsche offen lässt, im Tagesangebot für …

Die durchaus umfassende Beratung fand ein abruptes Ende als ich fragte, ob ich das angepriesene Gerät auch testen dürfe. „Was? Wie? Hier etwa?!“. Selbstverständlich, jetzt und hier. Panik in den Augen meines Gegenüber. Passanten blieben stehen und hofften auf eine Sensation. Dabei wollte ich nur einen Elektrorasierer kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.