Insel

Allzeit bereit und bestens vernetzt
Stets auf der Jagd und immer gehetzt
Tausend Worte pro Sekunde, jede Stunde
Verloren weil doch nichts gesagt wird
Wenn der Geist stirbt.

Und dann gibt es ohne Frage diese Tage
An denen wünsch ich mir ne Insel
Mittendrin im weiten Blau
Mein Stück Land so ganz in Farbe
Leben knallbunt.

Immer hellwach, zum Träumen zu klar
Farbe verblasst, Bewegung wird starr
Millionen Bilder jeden Tag, Wimpernschlag
Zu spät weil nichts mehr erkannt wird
Wenn der Geist stirbt.

Und dann gibt es ohne Frage diese Tage
An denen wünsch ich mir ne Insel
Mittendrin im weiten Blau
Mein Stück Land so ganz in Farbe
Leben knallbunt.

Jederzeit lächelnd, auf Wunsch eloquent
Wir weinen nach innen, das scheint konsequent
Wir üben Lügen für ein Leben, im Streben
Nach Glück weil nicht mehr geliebt wird
Wenn der Geist stirbt.

Information Overflow

2 thoughts on “Insel”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.