Dünner

“Guten Morgen!”, sagt er und betritt das Wartezimmer seines Hausarztes. Dabei wirkt er nicht übermäßig freundlich, aber er sagt es auf diese besondere Art, die nur wenigen Menschen zu eigen ist. Obwohl er niemanden dabei […]

Spielerfrau

Bleiern lastet die Hitze über dem Platz. Nicht eine Wolke am Himmel. Flirrend verwischt die Luft Konturen und dämpft die Farben in mattes Pastell. Verschwommenes Weiß lässt die Sonne vermuten. Das Gras ist braun. Die […]

Einmal noch Paris

Wie lange er so da sitzt, weiß er nicht. Stunden? Tage schon? Hell oder dunkel? Er fühlt nur grau seitdem. Verblichenes Floraldesign an den Wänden, durchbrochen nur vom zeitmessenden Hochzeitspräsent in Blasspastell. Ende der sechziger […]

Schreiber´s Illusion

Irrlichterndes Halbdunkel wabert unstet durch den Raum, duckt sich nachtschattig in den Nischen und bricht dann tiefschwarz über ihn herein. Wie die Wogen ozeanischer Unendlichkeit. Es ist kalt. Reste von Schnee im Zimmer wie zurückgebliebene […]

Ein lecker´ Mädchen

Jener letzte Sonntag im August war einer dieser Tage, die ihnen in Erinnerung bleiben sollten. Nicht im Detail der alltäglichen Kleinigkeiten, ihre Stimmung umso mehr. Diese liebevolle Ausgelassenheit, wie sie Familien zu eigen scheint. Übertönt […]

Das Shooting

Es ist noch früh. Zu früh für ihn. Normalerweise. Er nimmt einen Schluck aus der Thermoskanne. Der Kaffee ist bitter. Die ersten Nebelschleier hängen feucht über den Wiesen. Die Felder sind abgeerntet. Ein Schwarm Krähen […]

Wolkenlos

Großvater war Sammler. – Briefmarken. Für mich als kleinen Jungen eher unspektakulär damals. Bis zu dem Tag, an dem ich, aus Langeweile eher, begann, diese feinen Miniaturbilder als Zeichenvorlage zu nutzen. Mein Vater war ebenfalls […]

Erstens anders

. . . Weißt Du noch wie cool wir waren? ́Ne fünf in Mathe, tausend Fragen. Wir waren maßlos, träumten groß. – Mein Haus, mein Auto und mein Boot … Erstens kommt es anders, und […]

Zwei für eins

Der Nachklang des Gespräches dringt doppeltönend monoton an den Rand seines Bewusstseins. Er ist nicht vorbereitet. Morsesignale durch dichten Nebel. Und während er den Hörer langsam zurück legt beginnt er, seine Möglichkeiten abzuwägen. Vieles hat […]

Endlich

Abendkasse, triste Massen, suchen Kurzweil weil gelangweilt Sind monochrom im Monoton. Verstopfte Straßen, sie lassen mich allein zu weilen eilen zu verwaisten Plätzen, ätzend blutleeres Leben und Sehnen Tränen aus Glas tropfen Hoffnung Leitung vernetzt, […]