Abschied

Wir stehen hier am Bahnsteig
Sind zusammen schon so weit
Gegangen. Unbefangen …
Der Wind pfeift seine Melodie
Voll Melancholie.

Es ist wie ́s ist an Regentagen
Da ist nichts was noch zu sagen
Wäre. – Diese Schwere,
Sie vergeht auch heute nicht.
Ziehst die Kapuze ins Gesicht.

So viel gesprochen, nichts gesagt
Hingenommen, nie gefragt
Nach Deinem Traum. Kaum
Gewusst wer ich selber war …
Räder quietschen, Dein Zug ist da!

Lange schaue ich Dir nach
Hör ́ jedes Wort, das ich versprach
In mir. – Meine Gedanken mit Dir.
Einst tanzten wir allein am Strand
Zu zweit. Weit weg.

Gemeinsam einsam
Weiß ich
Jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.